Überschattet von der Weltwirtschaftskrise meldet Wilhelm Venn am 21. Oktober 1929 einen Elektroinstallationsbetrieb nach § 14 der Reichsgewerbeordnung in der damals noch selbstständigen Stadt Hamborn an. Die schweren wirtschaftlichen Probleme der damaligen Zeit übersteht das junge Unternehmen u. a. durch die steigende Nachfrage nach elektrischem Licht in privaten Haushalten sowie durch die Installation von kleineren Gewerbebetrieben. Im Jahr 1949 wird das erste Ladenlokal angemietet; Wilhelm Venn und seine Frau Mathilde ziehen sich weitgehend aus dem Tagesgeschäft zurück; die offizielle Übergabe des Unternehmens an die Tochter und den Schwiegersohn erfolgt jedoch erst im Jahr 1961.

Wilhelm und Mathilde Venn
Wilhelm und Elisabeth Hellmann

Als zweiter Lehrling von Elektro Venn tritt Wilhelm Hellmann 1935 in den Dienst seiner späteren Schwiegereltern. 1948 besteht Wilhelm Hellmann die Meisterprüfung und 1949, im Gründungsjahr der Bundesrepublik Deutschland, verlobt er sich mit Elisabeth Venn. Zur Zeit des Wirtschaftswunders expandieren Installation und Verkauf enorm; ein zweiter Laden wird 1953 und ein letztes Verkaufsgeschäft 1957 eröffnet. Der erste DKW-Lieferwagen ersetzt das Meisterklasse Moped, das zuvor Fahrrad und Handkarren abgelöst hatte. Teilweise beschäftigt das Unternehmen bis zu 15 Mitarbeiter. 1969 werden die Verkaufsräume geschlossen und statt dessen Wärmespeicherheizungen wie am Fließband installiert; die Neubaukonjunktur läuft auf Hochtouren.

Lothar und Maria Hellmann

Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1975 leitet der gelernte Elektroinstallateur Lothar Hellmann noch während seines Studiums das Unternehmen mit fünf Mitarbeitern. Als graduierter Ingenieur der Elektrotechnik wird ihm der Betrieb 1977 offiziell übertragen. Unter der Regie von Lothar Hellmann wächst der kleine Familienbetrieb zu einem innovativen mittelständischen Handwerksunternehmen heran. Im Jahre 1990 beginnt die staatlich anerkannte Erzieherin Frau Maria Hellmann eine kaufmännische Ausbildung im Unternehmen Ihres Mannes und nach erfolgreichem Abschluß als Bürokauffrau im Juni 1992 übernimmt sie die gesamte Buchhaltung in der Firma Elektro Venn. Aufgrund des rasanten Wachstums ist der 6.500 m² umfassende Firmenstandort seit März 2001 im Gewerbegebiet Duisburg - Neumühl.

Im Jahr 2001 steigt Herr Thomas Hellmann als vierte Generation ins Unternehmen ein. Er beginnt sein duales Studium welches er im Jahr 2004 erfolgreich mit der Ausbildung und dem Studium 2005 abschließt. Im Juli 2013 wird die Firma Elektro Venn Inh. Dipl.-Ing. Lothar Hellmann e. K. in die Firma Elektro Venn GmbH überführt. Die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Lothar Hellmann und Dipl.-Ing. Thomas Hellmann leiten gemeinsam die Geschicke des Unternehmens. Das Unternehmen beschäftigt heute 100 Mitarbeiter/innen, darunter Diplom-Ingenieure, staatlich anerkannte Techniker, Meister, Netzwerktechniker, Automatisierungstechniker.